Digitalisierung ist für dich #108- Michael Felderer- Blockchain und andere Software Innovationen für KMU Teil 1

Digitalisierung ist für dich mit Michael Felderer

Heute haben wir wieder eine neue Folge mit einem neuen Interview, unser Gast ist dieses Mal Michael Felderer. Er ist ein Professor an der Uni Innsbruck im Bereich Quality Engineering. Markus hat Michael bei einer Podiumsdiskussion des DIH West getroffen. Alle weiteren Infos gibt es in der aktuellen Folge, hör also rein!

Heute haben wir wieder eine neue Folge mit einem neuen Interview, unser Gast ist dieses Mal Michael Felderer. Er ist ein Professor an der Uni Innsbruck im Bereich Quality Engineering. Markus hat Michael bei einer Podiumsdiskussion des DIH West getroffen, diese ist noch immer auf Youtube zu finden!

Michael hatte schon früh viele Kontakte mit der IT und ganz unterschiedliche Dinge gesehen. Er machte eine Lehramtsausbildung und war dann auf der Uni und konnte sein Interesse immer weiter vertiefen.

Auch die IT braucht Menschen! Man kann es vielleicht gar nicht glauben, aber die Menschen sind sehr wichtig. Die Digitalisierung spielt da auch sehr hinein. Auch im Softwareengineering erkennt man, dass der Mensch ein Faktor ist, welchen man berücksichtigen muss.

Man meint oft, dass die Softwaren immer ganz neu sind. Doch es gibt auch viele Alte, welche noch verwendet werden und diese müssen auch gewartet werden. Die Software lebt und altert. Am besten geht man bei der Entwicklung schon proaktiv ran. Man muss testen bei Änderungen, ob das nicht veränderte auch noch gut funktioniert. Die Wartbarkeit muss sichergestellt werden, denn sonst läuft es einfach nicht. Immer wieder muss man auch die Anwenderansicht beobachten, damit man auch sieht, ob hier alles passt.

Es vermischen sich auch immer mehr Software und Operation. Server werden virtualisiert oder auch wird mehr in die Cloud gepackt. Auch beim Testen kommt es auch dazu, dass man die Benutzer mit monitort und dann sieht man durch das Verhalten Fehler und diese werden dann behoben bevor sie den Nutzer stören.

Rückmeldungen sind sehr wichtig bei Entwicklungen, doch nicht jeder Entwickler möchte das und auch verstehen sich die beiden Seiten nicht so einfach, denn die Sprache ist einfach anders. Am besten nimmt man die User mit ins Boot und zeigt Offenheit für Feedback! Softwareengineering ist nicht nur Coding, auch wenn das viele meinen. Es gibt einen größeren Zyklus, den man durchläuft.

Ein spannende Veranstaltugn gibt es auch am 10 Juni, alle Informationen unter:

https://www.uibk.ac.at/informatik/news/artikel/information-event-on-the-new-master-s-programme-software-engineering.html

Das war es dann auch schon von dieser Folge, sie auch das nächste Mal wieder mit dabei, wenn das Interview mit Michael weiter geht. Es bleibt spannend! Auch noch ein großes Danke an DIH West, diese haben das alles ermöglicht. Alle Infos zu ihnen gibt es unter:

https://dih-west.at/

Ebenso auch danke an die Standortargentur, die uns weitergeholfen haben!

Mehr zu Michael gibt es unter:

Michaels Website:

http://mfelderer.at/

Masterstudium Software Engineering an der Universität Innsbruck: https://www.uibk.ac.at/informatik/studium/masterstudium-software-engineering.html.de

wer wird es?

Du willst einen coolen Job?

Du möchtest Deine Fähigkeiten in einem wachsenden Team einbringen?
Du willst in unserem aufstrebenden IT Unternehmen Geschichte schreiben?

Dann klicke hier und lies welche Stellen wir zu besetzen haben!

Hier klicken!

You have Successfully Subscribed!