Digitalisierung ist für dich #131- Oliver Som- Innovativ sein ja – aber wie Teil 2

Digitalisierung ist für dich mit Oliver Som

Neue Interviewfolge! Unser Gast: Oliver Som!
Heute haben wir den zweiten Teil des Interviews mit Oliver Som und es geht weiter mit dem Thema Innovation. Bei den KMUs passiert es immer wieder, dass es durcheinanderläuft, jeder macht einfach irgendwas, dies kann mit einer Innovationsstrategie vermieden werden, Alle weiteren Infos gibt es in der aktuellen Folge, hör also rein!

Neue Interviewfolge! Unser Gast: Oliver Som!
Heute haben wir den zweiten Teil des Interviews mit Oliver Som und es geht weiter mit dem Thema Innovation. Bei den KMUs passiert es immer wieder, dass es durcheinanderläuft, jeder macht einfach irgendwas. Ebenso zeigen sich auch oft keine Veränderungen bei Umänderungen, daher ist es wichtig eine Innovationsstrategie zu haben. Diese Strategie muss auf die Wettbewerbsstrategie eingehen.

Es ist immer wichtig sein Alleinstellungsmerkmal zu kennen, Innovation sollte daraufhin zuspielen. Durch diese Verknüpfung kann man die Mitarbeiter mitnehmen, es ist einfacher zu zeigen, wo es hin geht. In seinem Unternehmen braucht man auch nicht immer eine komplette Innovationsstrategie, ein Zukunftsbild allein reicht. Das wollen wir sein, dafür stehen wir. So etwas ist auch oft viel einfacher zu verstehen und es ist wichtig, dass alle das Zielbild verstehen.

Digitalisierung und Innovation gehen miteinander her. Ein Ziel muss überlegt sein und es muss ein Bewusstsein herrschen. Für Digitalisierung braucht es eine Strategie ansonsten ändert sich nicht viel. Oliver kennt sogar ein Unternehmen, welches sich fragt, was sie denn digitalisieren sollen. Denn mit ihren einzigartigen Maschinen haben sie einen starken Wettbewerbsvorteil und neue Maschinen können weniger als die ihrigen. Hier kann man an anderen Dingen schauen, wie kann das Unternehmen stärker werden oder auch effizienter. Es muss nicht digitalisiert werden um den Digitalisierungswillen.

Digitalisierung und Innovation läuft immer wieder auf die Menschen zurück. Techniker gelten sehr oft nicht als kreativ. Es heißt immer wieder, dass sie nur reproduzieren, doch das ist nicht ganz der Fall, denn ansonsten bräuchte es ja auch nicht wirklich Menschen. Automatisierung würde sehr viel mehr ersetzen, wenn alles nur reproduzierbar wäre. Auch in der Wirtschaft gibt es einiges an Kreativität, viele haben Berührungsängste, da sie meinen etwas komplett Neues erfinden zu müssen, das ist natürlich auch nicht einfach.

Doch es hat sich gezeigt, dass die erfolgreichen Produkte der letzten Jahre nicht komplett neu waren, sondern handelte es sich um andere Varianten. Ein Ansatz dazu aus Israel nennt sich „Systematic inventive thinking“. Sie haben herausgefunden, dass es bei Innovationen Veränderungen gibt und dieser ist einer dieser fünf Punkte:

  • Subtraction – hierbei wird etwas vom Produkt abgezogen
  • Multiplication – hier gibt man etwas vorhandes noch einmal dazu, doch dies ist auch verändert
  • Division – die Komponenten eins Produkts neu anordnen
  • Task unification – einer Ressource eine neue Aufgabe zuweisen
  • Attribute dependency – Umänderungen bei den Abhängigkeiten der unterschiedlichen Variablen eines Produkts
  • Man kann erfolgreiche Süßwaren als Blaupause für andere Bereiche wie Geschirrspülmittel verwenden. Es gibt Übungen, zu dieser Kreativität,

    Auch das Buch „Think inside the Box“ spielt in diesem Rahmen. Bei Apollo 13 im Film gibt es die Szene, wo sie alle Mittel, die sie haben auf den Tisch legen und damit eine Lösung finden wollen! Es geht um den Ansatz eine Lösung mit dem was man hat. und was man kann. Auch bei KMUs kann man diesem Ansatz folgen. Vielen ist es oft auch nicht ganz klar, was sie alles haben

    In vielen Unternehmen möchte man Ideen von Mitarbeitern und daraus wird dann nichts gemacht und alle enden unglücklicher. Ein Unternehmen bei Oliver geht anders an diese Sache, sie arbeiten mit „Systematic inventive thinking“. und erstellen kleine Challenges mit genauen Vorgaben, wie zum Beispiel, gebt mir Ideen wie genau kann dieses Projekt umgesetzt werden ohne x oder auch Prozesse mit einem Schritt weniger. Es wird genauer vorgegeben, was man möchte!

    Das war es auch schon wieder von dieser Folge. Sei auch das nächste Mal wieder mit dabei, das Interview mit Oliver geht weiter und es bleibt spannend! Hör also rein!

    Auch noch ein großes Danke an DIH West, diese haben das alles ermöglicht. Alle Infos zu ihnen gibt es unter:

    https://dih-west.at/

    Ebenso auch danke an die Standortargentur, die uns weitergeholfen haben!

    Mehr zu Oliver gibt es unter:

    https://www.mci.edu/de/faculty/oliver.som

    https://www.linkedin.com/in/oliver-som-568aa86

    Ein super Buch findest du unter:

    https://www.tyrolia.at/item/32845033

    https://www.osiander.de/details.cfm?isbn=9783662583364&pid=100340

    wer wird es?

    Du willst einen coolen Job?

    Du möchtest Deine Fähigkeiten in einem wachsenden Team einbringen?
    Du willst in unserem aufstrebenden IT Unternehmen Geschichte schreiben?

    Dann klicke hier und lies welche Stellen wir zu besetzen haben!

    Hier klicken!

    You have Successfully Subscribed!